Südafrika

 

1910 - 1961

 

 

 

 

Kap der guten Hoffnung

1853 - 1902

 

4d Paar dunkelblau gestempelt, attestiertes Doppelstück,

Stichtiefdruck - Ausgabe von 1. September 1853

mit "Allegorie der Hoffnung mit Anker".

 

Die berühmten Kapdreiecke, Vorläufer südafrikanischer Briefmarken,

verausgabte die Kronkolonie 1853. Letzte Freimarkenausgabe waren die Kopfbilder

von Edward VII. 1902 - 1904. Seit dem 31. Mai 1910 war Kapstadt

Provinz der Südafrikanischen Union, ab 1961 dann Republik Südafrika.

 

 

 

Der Tafelberg bei Kapstadt - rechts im Mantel

 

 

Die Südafrikanische Union

 

entstand am 31. Mai 1910 durch Vereinigung der britischen Kapkolonie,

der Kolonie Natal, der Südafrikanischen Republik/Transvaal und Oranjefreistaat/Oranjefluß-Kolonie.

Die Provinzen der Union hießen nunmehr Kapprovinz, Natal, Transvaal und Oranjefreistaat.

 

Die Legislative (Gesetzgebung) bestand aus der Nationalversammlung und einem Senat,

ein sogenanntes Zweikammer-Parlament.  Dieses wurde von der weißen Minderheit dominiert.

Um die landsmannschaftlichen Rivalitäten zu beschwichtigen, wurden drei Metropolen eingerichtet:

Kapstadt wurde Parlamentssitz, Pretoria Regierungssitz und in Bloemfontein wurde das oberste Gericht angesiedelt.

1931 erhielt die Union die Unabhängigkeit von Großbritannien.

 

Nach der Bildung einer Alleinregierung durch die Buren 1948 weitete sich der Rassenkonflikt immer mehr aus.

Gemäßigte Kreise waren ohne Chance zum Ausgleich. Als Folge davon verließ die Union wegen ihrer Apartheidpolitik

das Commonwealth und nannte sich fortan (zum 31. Mai 1961) Republik.

 

 

 

Zur Eröffnung des Unions-Parlaments

 

wurde eine Sondermarke mit dem Kopfbild König Georg V. (1865-1936) verausgabt.

In den Ecken fanden die Wappen der vier Provinzen Platz.

 

 

 

Kopfbild Ausgabe vom 4. November 1910

 

 

König Georg V. Ausgaben

 

 

  

 

Bis zum 31. August 1913 blieben die Marken der eingegliederten Landesteile gültig.

Am 1. September 1913 folgten Freimarken mit dem Kopfbild König Georg V.

Oben die 1 Pfund Marke von 1916 aus dieser Serie und unten

ein Kehrdruckpaar  von 1920 mit Wasserzeichen Springbockkopf einfach.

 

 

Zwischenstegmarken zur Bogenunterteilung

der Ausgabe vom 1. September 1913-

Die Streifen zeigen die Druckfarbe.

 

 

 

 

 Bogenrandmarken mit Plattennummer

 

 

 

Kopfstehendes Wasserzeichen

 

 

 

Geklebte Papierbahn - Transportloch

 

  

 

 

Rollenmarken

1/2d - 2d mit Farbdifferenzen

 

   

 

Rollenmarken ungestempelt

 

 

 

Südafrikanische Union

Zensurbrief 

 

  

Auch Südafrika erklärte Deutschland 1914 den Krieg. Kriegsbedingt wurden umfangreiche Zensuren eingeführt.

Der Einschreibebrief von Pietermaritzburg nach Kapstadt durchlief dementsprechend die Zensur.

Roter Zensur-Verschlußstreifen mit Vermerk "Censored". Wertstempeleindruck 4d auf der Rückseite, Kopfbild König Edward VII.

Entwertet wurde der Wertstempel mit einem Zweikreisstempel "Registered P.M. Burg (Pietermaritzburg) vom 10. Dez. 1914.

Einschreiben-Kastenstempel Natal-Maritzburg (verkürzte Schreibweise) und Numerierung.

 

 

Flugpostausgabe vom 25. Februar 1925

 

Postbeförderung von Karten und Briefen  nur mit Zuschlag.

Briefaufgabe Kapstadt am 13. Juni 1925 - Eingangsstempel Durban vom 16. Juni 1925,

einen Tag nach Einstellung des Flugdienstes. Kompletter Satz der Fugpostausgabe mit Zuschlagsfrankatur.

 

Flugpostdienst vom 28. Februar bis 15. Juni 1925 über die Route

Kapstadt - Mossel Bay - Post Elizabeth - East London - Durban.

Wegen Unrentabilität eingestellt. Die Marken konnten  bei Inkrafttreten des neuen Flugpostdienstes

ab September 1929 wieder zur allgemeinen Frankatur verwendet werden.

 

 

Freimarkenausgabe 1926

Farbunterschiede verschiedener Druckgänge

 

1/2d Springbock London Printing

 

Fehlender Bruchstrich bei der Wertangabe der rechten Marke

 

 

1d  London Printing - links 1926, rechts 1927.

 

 

Die Briefmarke zeigt die "Drommedaris" von Jan Riebeecks,

Begründer und erster Verwalter der Kapkolonie.

Er landete am 6. April 1652 in der Tafelbucht bei Kapstadt.

 

 

 

Freimarken-Ausgabe  1927 Landesmotive

London Printings

 

mit eingedrucktem Hinweis am Unterrand (Inscriptional Pairs)

auf die Druckerei Bradbury & Wilkinson in Surrey&England.

 

2d Einschreibentwertung, 3d mit Zweikreisstempel Premier Mine Transvaal bei Pretoria.

In dieser Mine wurde 1905 ein 3106 Karat/ rd. 621 g schwerer Diamant gefunden.

Benannt wurde der Stein nach dem Minenbesitzer Thomas Cullinan.

Rechts Paar mit der Abbildung eines Eingeborenkrals.

 

 

 

Ochsengespann durchquert Fluß

2 Sh 6d  Ausgabe 1927 o

 

      

 

Markenpaar mit Druckereivermerk

Inscriptional pair ungestempelt

 

WZ Springbock mehrfach

 

 

    

5 Sh ausgespannter Ochsenwagen - Poststempel Johannesburg 5 Jul 33

 

 

 

Flugpost 1929

 Erstflug am 26. Aug. 1929 von Kapstadt nach East-London.

 

 

Frankatur 4d - Abb. Doppeldecker - und 2 x ½d Paar

King George V.  als Luftpostzuschlag.

 

 

Bahnstationsstempel Wellington Südafrika

 

Im Jahr 1864 erreichte erstmals von Kapstadt kommend ein Eisenbahnzug Wellington.

Die Strecke gehört zu den frühen Anfängen des öffentlichen Eisenbahnverkehrs in Südafrika.

 

   

2d Regierungsgebäude Pretoria von 1931

 

Wellington liegt in den Weinregionen nördlich von Paarl und ca. 70 Kilometer nordöstlich von Kapstadt.

Die Stadt ist ein bedeutendes Zentrum des Weinbaus in Südafrika.

 

 

Springbock und Gnus:

Freimarken mit unterschiedlichen Schreibweisen und Druckarten

in mehreren Serien verausgabte die Post in Südafrika von 1926 - 1954.

 

  

 

 

Kapstadt Tafelberg

und Groote Schuur (Große Scheune), Wohnort Cecil Rhodes.

 

 

 

 

 

JIPEX 1936

 

1/2 P Sonderausgabe in Blockform aus Anlaß

der JIPEX/Johannesburg International Philatelic Exhibition1936.

 

 

 

 

1 P Sonderausgabe in Blockform zum gleichen Anlaß.

Die Markenränder waren mit Werbung bedruckt.

 

   
 

 

Markenheftchenblatt aus 1948

mit Slogan in Afrikaans "Luftpost die schnellste Post",

Zweikreisstempel Messina 11.XI.48.

 

Die Stadt Messina, seit 2003 Musina, ist die nördlichste Stadt

der Republik Südafrika an der Grenze zu Simbabwe.

Der Stamm der Musina (deutsch Kupfer) entdeckte

das Metall und siedelte an diesem Platz.

 

 

 

 

Krönung König Georg VI.

 

Kompletter Satz von fünf Paaren auf Einschreiben-Ganzsachenumschlag,

Werteindruck 4d auf der Rückseite, Motiv Eingeborenenkral . Poststempel Johannesburg "R" (Einschreiben)

vom Erstausgabetag am 12. Mai 1937 und Ausgabestempel Roodepoort 13. Mai 1937.

 

Die Stadt Roodepoort gehört zu Johannesburg in der heutigen Provinz Gauteng.

Der Name heißt "Rotes Tor" nach der dort vorhandenen roten Erde.

Sie ist für den vormals Witwatersrand genannten Botanischen Garten bekannt,

der zwischenzeitlich in "Walter Sisulu National Botanical Garden" umbenannt wurde.

Die Währungsbezeichnung "Rand" hat hier ihren Ursprung.

 

 

Königlicher Besuch in Südafrika 1947

 

Einschreiben in die Kapprovinz mit  Abbildungen der Königsfamilie.

Marken Entwertung mit einem speziellen Ersttags - Sonderstempel vom 17. Februar 1947.

 

Geprägt von vielen Druckzufälligkeiten zeichnen sich südafrikanische Briefmarken aus.

Die rechte Marke zu 3d zeigt die Prinzessinnen mit einem blauen Auge (Black eyed), siehe Vergrößerung.

 

 

Die schwarzen Augen der Prinzessinnen

 

 

 

Gedenkausgabe zum 300. Jahrestag der Gründung der ersten Ansiedlung

am Kap der Guten Hoffnung durch Jan Anthoniszoon Riebeeck.

Das Markenbild stellt die Ankunft der Flotte dar.

 

Links Normalmarke - daneben Marke mit Vollmond links neben dem Segel

des rechten Schiffs, Ausgabetag 14. März 1952.

 

 

Paqueboot - Schiffspost

 

Unter Paqueboot Post versteht man auf hoher See geschriebene Post oder Post von auf Reede liegenden Schiffen ohne eigene Schiffspost.

Laut UPU Beschluß akzeptierte das Land des ersten angelaufenen Hafens fremde Frankaturen zur Weiterbeförderung.

Diese Post wurde dann mit einem Paqueboot-Stempel gekennzeichnet. Bei einem weiteren Anlaufen eines Hafens

im gleichen Land mußte dann die landeseigenen Marken verwendet werden.

 

 

1 1/2 d aus der Krönungsserie König Georg VI. mit Einkreisstempel

"Paquebot Posted At Sea Received 19 May 1937 Southampton".

Paar einer 2d Freimarke von 1950 mit Abbildung des Regierungsgebäudes in Pretoria,

entwertet mit einem zweizeiligen Paquebot Stempel.

 

 

 

Postamt Kapstadt Tafelberg

 

 

Schwärmerische Zeilen von der Fahrt auf den Tafelberg per Ansichtskarte nach Neuseeland.

Zweikreisstempel von 1953 auf einer 2d Freimarke mit Abbildung des Regierungsgebäudes in Pretoria.

 

 

 

 

Südafrika

Flora und Landschaft  Kap-Provinz

 

Die Strelitzie wurde nach der Gemahlin des britischen Königs Georg III.,

der Prinzessen Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, benannt.

Diese Gattung umfaßt ca. fünf Arten, die in Südafrika verbreitet sind.

 

 

 

 

Strelitzie - Paradiesvogelblume

 

 

Rote  Strelitzie

 

 

Die Landschaft am Kap im besonderen Licht

 

 

 

 

Südafrikanische Tierwelt

 

Letzte Freimarkenserie in Pfund-Shilling-Penny, Wasserzeichen Wappen.

Die 1d Marke zeigt die bei häufigen Nachdrucken auftretenden Farbschwankungen.

 

 

Warzenschwein - Breitmaulnashorn - Weißschwanzgnu (Wildebeest)

Afrikanischer Elefant - Großer Kudu - Löwe - Nyala (Antilope) - Giraffe

 

 

 

 

 

100. Jahrestag der Ausgabe der Kapdreiecke

 

vom 1. September 1953 mit Abbildung

"Allegorie der Hoffnung mit Anker" - 4d mit Abart "Defektes Knie".

Dreierstreifen aus Control Block Nummer 86 66.

 

 

 

 

 

 

Südafrikanische Tierwelt

 

Letzte Freimarkenausgabe vor Ausrufung der Republik,

nunmehr in Rand und Cents - Wasserzeichen Wappen.

Die Währungsbezeichnung Rand ist ein Kürzel

und leitet sich ab von  der goldreichen Region Witwatersrand.

 

 

Die 1c und 2c  Marken zeigen die bei häufigen Nachdrucken auftretenden Farbschwankungen.

Zuzuordnen sind diese Marken häufig nur über die Druckdaten u.a. Merkmalen.

 

Warzenschein - Weißschwanzgnu (Wildebeest) - Leopard - Bergzebra

 

 

 

Oryx - Giraffe - Rappen-Antilope

 

 

 

 

 

Republik Südafrika

 

Quellen:

Fotos ©: Peter Paul Fröhlich

Andere Bildvorlagen Eigenmaterial

Michel Überseekatalog

SACC South African Colour Catalogue