Kap der guten Hoffnung

1853 - 1902

 

 

Kap - Griqualand - Mafeking

 

Kapstadt war die Hauptstadt der Provinz Westkap und wurde benannt nach dem Kap der guten Hoffnung,

das rund 45 km weiter südlich liegt. Nach der niederländischen Besiedlung wurde die Region 1814

nach einer kriegerischen Auseinandersetzung zur britischen Kronkolonie erklärt und die Sklaverei abgeschafft.

Die wirtschaftliche Grundlage der Buren (Bauern) aber war die Sklaverei. Daraufhin wanderten/wichen

die Buren vom Kap nach Norden aus und gründeten den Oranje Freistaat.

 

 

 

Kap der guten Hoffnung  

Kap Dreiecke

 

 

 

 

4d Paar dunkelblau gestempelt,

attestiertes Doppelstück,

Stichtiefdruck - Ausgabe von 1. September 1853.

 

 

Erste Briefmarken verausgabte die Kronkolonie 1853, die berühmten Kapdreiecke.

Letzte Freimarkenausgabe waren die Kopfbilder von Edward VII. 1902 - 1904.

Seit dem 31. Mai 1910 war Kapstadt Provinz der Südafrikanischen Union, heute Republik Südafrika.

 

 

 

 

 

Kapstadt

 

Parlamentsgebäude in Kapstadt - R1 Controlblock der Post der Republik Südafrika

mit Druckdatum vom 15.7.1982. Entworfen von Charles Freeman,

Grundsteinlegung 12. Mai 1875, fertig gestellt 1884.

 

 

 

 

Kapstadt - Der Tafelberg

 

 

 

Kapstadt - Der Tafelberg im Mantel

 

  

 

 

Kap Ganzsache Kopfbild Queen Victoria Half Penny grün,

Einkreisstempel Wynberg, Doppelkreis-Eingangsstempel Kapstadt 1906.

Obwohl zwischenzeitlich King Edward VII. regierte,

wurden die alten Victoria-Ganzsachen aufgebraucht.

 

 

Wynberg in der Provinz Westkap liegt südlich

vor den Toren von Kapstadt, ist heute ein Vorort und

Verkehrsknotenpunkt für die südlichen Vorstädte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseabschrift

 

Wynberg, 10. März 1906

Lieber Herr Amtsbruder! Es hat uns sehr leid getan,  dass Sie uns gestern wieder nicht zu Hause trafen. Ich hätte sehr gerne mit Ihnen gesprochen. Nun  sind Sie uns am Donnerstag herzlich willkommen. Es sieht zwar sehr unordentliche bei uns aus, sintemal (zumal) die Zeltpflöcke ausgezogen werden, und wir sind als die hinwegeilen. Sie  müssen also mit den Ihrigen vorlieb nehmen. Unsere Plätze sind auf dem Kronprinz zum 4. Mai belegt, da wir doch mit dem mittelalterlichen Markgraf nicht fahren wollten. Kommen Sie etwa mit uns auf den Kronprinz? Mit herzlichen Gruss von Haus zu Haus

Ihr Siebe

 

Kap Ganzsache Kopfbild King Edward VII.,  Half Penny grün,

von Stellenbosch nach Kapstadt 1906 an

Revd. (Hochwürden) F. Fuchs

12 Faure Street, City Center von Kapstadt.

 

 

 

 

Stellenbosch 2/2/06

Lieber Onkel Fuchs,

 

Morgen

wollte ich mit Mutter nach Kapstadt fahren und bei der Gelegenheit

möchten wir Euch auch besuchen. Ich hoffe, daß Euch damit nicht stören.

Es wird uns sehr freuen, dort einen kurzen Besuch zu machen. Viele herzliche

Grüße an alle von Walther

 

 

 

 

 

 

Ersttagsbrief Republik Südafrika 300 Jahre Stellenbosch aus 1979

 

Die Stadt Stellenbosch liegt rund 50 km östlich von Kapstadt am Eerste River

auf 114 m Meereshöhe. Sie ist die zweitälteste von Europäern

gegründete Siedlung an der südafrikanischen Küste

und gehört zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten Südafrikas.

 

 

 

 

1d - Allegorie Hoffnung stehend 1893 rosa/karmin,

im Hintergrund die Tafelbai.

 

 

 

1d - Dezember 1902 Kopf König Edward VII.

karmin in Tönungen, beide Stempel Port Elizabeth,

Zweikreisstempel Port Elizabeth 1911.

 

 

Port Elizabeth

 

 

Leitspruch im Wappen:

Tu Meliora Spera

Hoffe Du auf bessere Zeiten

 

 

ist heute die fünftgrößte Stadt der Republik Südafrika rund 770 km östlich von Kapstadt gelegen.

Ursprünglich wurde das Gebiet um Port Elizabeth von dem Volk der Khoi Khoi bewohnt.

Möglicherweise landete 1488 der Portugiese Diaz in dem Gebiet. 1799 errichteten die Briten dort ein Fort.

Die Stadt selbst wurde 1820 vom damals amtierenden Gouverneur der Kapkolonie, Sir Rufane Donkin, begründet.

Er benannte den Ort nach seiner Frau Elizabeth.  Die Stadt entwickelte sich zu einem Handelszentrum.

Die Region um Port Elizabeth ist heute das Zentrum der südafrikanischen Autoindustrie.

 

 

City Hall/Rathaus von Port Elizabeth auf einer Freimarkenausgabe der Republik Südafrika

aus 2001 mit Ersttagssonderstempel, Wappen und Leitspruch.

 

 

Mafeking 1900

 

Vor den Briten bewohnte das Gebiet der Tswana-Stamm.

In deren Sprache bedeutet Mafikeng "Platz der Steine".

Nach 1880 gründeten britische Söldner die Stadt

und vertauschten den Namen in Mafeking.

 

Die Stadt liegt westlich von Johannesburg nahe der Grenze zu Botswana.

Im Zweiten Burenkrieg belagerten die Buren die Stadt über 200 Tage.

Die Briten verausgabten während dieser Zeit u.a. Briefmarken

vom Kap der guten Hoffnung mit Überdruck:

Besieged = Belagert.

 

 

1d Aufdruck Ausgabe vom 23.3.1900

auf 1/2d Urmarke der Ausgabe Kap der guten Hoffnung

vom Dezember 1896 "Allegorie Hoffnung mit Anker".

Attestierte Marke mit Poststempel

"Mafeking MR 26 1900 C.G.H. (Cape of Good Hope).

 

 

 

 

 

Griqualand-West

1874 - 1879

 

Six Pence  Freimarke von 1877

mit Aufdruck "G" für Griqualand-West auf

Urmarke  Allegorie "Hoffnung mit Anker"

vom Kap der guten Hoffnung, Ausgabe vom 21.3.1864.

 

 

 

Griqualand-West

1874 - 1879

 

Das Land wurde nach dem Volk der Griqua benannt.

Ursprünglich wohnte diese nordöstlich von Kapstadt.

1825 verdrängten britische Kolonisten die Menschen über den

Oranje in das Gebiet West-Griqualand. Dieses Gebiet wurde

den Griquas 1871 von den Briten für 90000 Pfund abgeschwatzt

und der Kapkolonie einverleibt, nachdem 1867 am unteren Vaal

und bei Kimberley umfangreiche Diamantenfelder entdeckt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

Weiter mit:

 

Natal

Oranje Freistaat

Transvaal

 

 

         

Fotos ©:

Peter Paul Fröhlich