Von Bruch nach Süd

Post und Poststempel aus Brucher Zeiten

 

 

 

1. April 1880 wurde die Postagentur Bruch, Bochumer Straße 166 - Ecke Feldstraße in der Gastwirtschaft Wiethaus eröffnet. Die Leitung hatte der Postverwalter Klein. 1887 bekam die Postagentur den Status eines Postamtes. Das Postamt Bruch/Süd gehörte stets zum Postamt Recklinghausen 1. Das Haus wurde nach Umbauten "Jägerhof" genannt und um 1904 von Diederich Wiethaus (1838-1908) geführt.

 

Am 1. Oktober 1899 wurde aus Platzgründen die Post zur Bochumer Straße 204 in das Haus der Frau Isselstein verlegt. Es wurde im Laufe der Zeit umgebaut (s.Abb. Ansichtskarte rechts). Leiter war der Postmeister Schnier mit den Beamten Feldkamp, Percy, und Körtze. Nachfolger von Schnier, der verstarb, wurde 1911 Postmeister Huttenbein. Das Gebäude blieb bis 1929 Domizil der Kaiserlichen Reichspost und der nachfolgen Reichspost.

 

 

Bild links: Mittig sitzend Postverwalter Kleine, flankiert rechts und links von Postgehilfen.

Stehend von links nach rechts: Landbriefträger Ritz, die Briefträger Gesterkamp, Ketteler,

Bessling, Wöstenkötter und Landbriefträger Wiethaus.

 

Ab 1. Oktober 1904 hieß der Stadtteil Bruch Recklinghausen-Süd

mit den Ortsteilen Grullviertel (heute Grullbad), Bahnhofsviertel,

Ludwigsviertel (heute König Ludwig) und Kapellenviertel.

 

 

 

Der erste in Bruch eingesetzte Poststempel war der nachfolgend aufgeführte Kreisstempel:

 

Kreisstempel mit 2 Sternen als Verzierung,

Vormittags/Nachmittags Typen mit und ohne Trennstrich,

ohne Unterscheidungsbuchstabe (UB).

 

 

Postzustellungsurkunde mit blauem Nachgebührvermerk.

Der Poststempel am Unterrand vom 10.10.86 zeigt den Eingang

bei der Postagentur Bruch an. Der obere Poststempel gibt den Tag

der Rücksendung wieder. Die Sache wurde an einem Tag erledigt.

 

 

Gerichtet war die Postzustellungsurkunde an

Josef Höller in Bruch bei Recklinghausen.

Die Übergabe des Schriftstücks bestätigte

der Postbote "Wiethaus" zu Bruch.

 

 

 

Einkreisstempel Bruch vom 17.6.87 auf 5 Pfennig

der Freimarkenausgabe von 1880 "Reichsadler im Oval"

auf Postkarte  an Herrn H. Siepmann in Rellinghausen bei Essen a/d Ruhr

 

Einkreisstempel Rellinghausen für die Postausgabe am gleichen Tag.

 

 

Leseabschrift:

Recklinghausen  -  Herrn H. Siepmann

Ihrem Wunsche gemäß kann morgen

gehandelt werden, Sie können

daß gewünschte erhalten.

Gruß B. Krabbe

 

 

Der zweite in Bruch eingesetzte Poststempel:

 

Kreisstempel mit Gittersegment oben und unten

3 Sterne als Verzierung im unteren Bogen,

Vormittags/Nachmittags Typen mit und ohne Trennstrich,

kein Unterscheidungsbuchstabe (UB).

 

 

Postkarte mit 5 Pfg. Wertziffer und Krone im Perlenoval,

Ausgabe 1889 bis 1900, Poststempel 7.5.95.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseabschrift:

Ersuche Sie hiermit, mir womöglichst sofort 10 Pfund

feste Rheinische Speckbohnen zu schicken.

Achtungsvoll    per. Jos. Krabbe Vedder

 

 

Der 3. Poststempel Recklinghausen - Bruch:

Kreisstempel mit Segment oben,

 2 Sterne als Verzierung,

Vormittags/Nachmittags Typen mit und ohne Trennstrich,

kein Unterscheidungsbuchstabe (UB).

 

 

Reichspost Ganzsache

Wertziffer und Krone im Perlenoval

 

5 Pfg. Postkarte vom 9.5.00 an die

Fa. Everts Stahlwaren in Solingen

 

 

 

Rasiermesserbestellung Friseur Hatting

Recklinghausen-Bruch mit div. Vermerken.

 

 

4. Poststempel Recklinghausen-Süd ab 1904:

Gittersegment oben und unten,

Unterscheidungsbuchstaben (UB) a+b,

Vormittags/Nachmittags Typen mit und ohne Trennstrich,

 

Postkarte mit eingedruckten Wertzeichen 5 Pfg. Germania

nach Lingen a.d. Ems, Poststempel Süd vom 14.12.05,

gleicher Ausgabestempel Lingen vom folgenden Tag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseabschrift:

Recklinghausen-Süd d. 14.12.05

Senden Sie mir gefl. ein Kistchen ca. 25 Pfund gute,

frische Bauernbutter zur Probe, wie offeriert. Da sonst augenblicklich

nur Molkerei Butte brauche, ist mein Bedarf in Bauernbutter nicht groß.

Bitte aber direkt zu schicken.

Hochachtungsvoll J. Michel Holl. Butter Com.

 

 

Marienstraße um 1900 und 1905

 

                    

  Posteinlieferungsschein aus 1905

mit Ortsvordruck Recklinghausen-Süd

 

Gittersegmentstempel auf Vordruckarte,

30 Pfg. Germania Inflationsfrankatur für

Postkarten im Fernverkehr gem. Tarif vom 6.5.1920

 

 

 

 

 

 

Leseabschrift:

Senden Sie mir bitte sofort zur Nachnahme:

1 Kiste Raubein Zigarren. Sofort schicken.

Unterschrift Mojzykiewicz

 

 

Quellen

 

Rhein-Ruhr-Posta 79

Belege Eigenbestand