Weimar - Deutsches Reich

 

1927 - 1938

 

Postalisches

 

Die Einführung der 24-Stunden-Uhrzeitangabe in Deutschland erfolgte zum 15. Mai 1927. In Recklinghausen tauchen die ersten Poststempel im Dezember 1927 auf. Mit der Einführung der 24 Stunden-Uhrzeit im Mai 1927 bei der Post verschwand die Postaufgabe-Kennzeichnung “V” für Vormittag und “N” für Nachmittag. Nach- oder Weiterverwendungen dieser ausgemusterten Poststempel sind bekannt.

 

Mit der Gemeindereform 1926 und der Eingliederung bzw. Auflösung des Amtes Recklinghausen fielen eine Reihe von eigenständigen Poststempeln fort:

 

Colonie Blumenthal 1926

Hochlar 1926  -  Hochlarmark 1926

König Ludwig  -  Suderwich 1926

 

Die Stempel "Bruch" wurden bereits 1904 nicht mehr verwendet. Poststempel mit dem Zusatz "Süd" entfielen ebenfalls 1926 zugunsten von "S 2".

 

Folgend Poststellenbezeichnungen numerisch:

S 2       Recklinghausen-Süd

S 3       König-Ludwig Overbergstr.

S 5       Hochlarmarkstr. 93

S 7       Hillerheide/Heidestr.

S 8       Grullbad

0 6       Suderwich Schulstr. 30

W 4     Hochlar Hertenerstr. 185

W 12   Recklinghausen Steintor 11

 

 

Historische Daten aus dieser Zeitspanne:

 

1927 Vierundzwanzig Stunden Zeitrechnung

1929 Eröffnung einer Trabrennbahn in Recklinghausen.

Am 18.1.1930 wird in Recklinghausen der Schriftsteller

Bernhard Doerdelmann geboren.

1930 veröffentlicht  der Berliner S. Fischer Verlag

die Ruhrgebietsreportagen "Schwarzes Revier" von Heinrich Hauser.

2.1.1931 Bergarbeiterstreik.

1.6.1931 Wesel-Datteln-Kanal fertiggestellt.

Frühjahr 1932 120.000 Arbeitslose im Bergbau.

10. August 1932 Ruhrhilfe gefordert f.d. Gemeinden.

Judenboykott auch in Recklinghausen am 28. März 1933.

Am 1.4.1934 Büroeröffnung Gestapo Recklinghausen.

20.4.1936 Stadtverleihungen an Datteln, Herten, Marl.

1936 13.-15.6. 700 Jahrfeier Recklinghausen.

9.5.1938 Gründung der CWH.

9. Nov. 1938 Pogrome gegen die Bevölkerung jüdischen Glaubens (a.a.O.)

 

 

Gezeigt werden sukzessive bekannte Stempeltypen aus diesem Zeitraum

auf diversem Postgut analog dem Poststempelkatalog Recklinghausen

an bekannte, weniger bekannte und unbekannte Adressen, Firmen und Personen.

 

UB für diesen Zeitraum:

 

B - b- e auf normaler Post u.a.

f - auf Formularen u.a.

g - Neues Stempelbild (Sonderform) bislang nur     

     auf  Formularen bekannt

 

 

Marken und postalische Belege

 

 

Sonderpostkarte 80. Geburtstag Reichspräsident von Hindenburg

zugunsten der Deutschen Nothilfe

 

8 und 7 Pfg. grün Kopfbild Hindenburg, Abgabepreis 15 Pfg.,

entwertet mit einem Einkreisstempel Recklinghausen 1 e  29.12.27  16-17.

 

Textzudruck:

Zur Linderung der Not im Mittelstand und bei den Sozialerlassen

ist der Ertrag der Hindenburgmarken bestimmt.

Wer dazu mithilft, macht mir eine besondere Geburtstagsfreude.

von Hindenburg

 

 

 

 

 

 

 

R. Hertener Str.41, den 29. Nov. 1927

Liebe Frau Schmittdiel, ich habe mich noch gar nicht

für Ihre liebe Einladung bedankt;

mein Mann hat das hoffentlich ordentlich für mich getan.

Wir freuen uns schon auf nächsten Sonntag.

Sollten die Kinder eigentlich mitkommen?

Ich meine Sie hätten geschrieben, daß wir alle kommen sollten.

Sonst können die beiden auch gut beim Mädchen bleiben.

Also auf frohes Wiedersehen!

herzl. Gruß von Haus zu Haus Ihre Else Molly

 

Trauerbrief an den Magistrat der Stadt Recklinghausen

 

5 Pfg. von Hindenburg, Ausgabe vom 1. September 1928

als Drucksachenporto gem. Tarif vom 1. August 1927.

 

 

 

 

Sonderpostkarte 100. Geburtstag Heinrich von Stephan

 

Zwei Mitteilungen unterschiedlichen Inhaltes.

Hier, Blume,  Mitteilung an einen "Philatelisten" zum Jahreswechsel 1931/32,

  dort, Krass, familiäre Grüße zum Osterfest.

 

Wertstempel (P 211) von 1. Jan. 1875 Wertziffer in Ellipse,

jedoch ohne Kaiserkrone, Ausgabe 7. Jan. 1931,

entwertet mit einem K1 UB B vom 1.1.32, Portostufe 8 Pfg.

für Karten im Fernverkehr lt. Tarif vom 1.8.1927.

 

 

 

 

Leseabschrift:

Recklinghausen, d. 31.12.31

Vielen Dank für die schöne Karte.

Gestern war ich bei beiden Postämtern

konnte aber keine Karte mehr bekommen.

Nun bekam ich heute Diese von Frau Finkelmann

und wollen wir sie Dir zusammen schicken.

Für dich lb. Frieda nun auch einige Zeilen.

Also den Strickbogen N. 61 habe ich bestellt,

sobald ich ihn habe bekommst Du selbigen.

Nun noch viele herzl. Grüße für euch

Vom Kränzchen Euch Lieben recht

herzl. Grüße eure Emmi

Auch ich schließe mich mit den herzl. Grüßen

an und danke Ihnen nochmals hiermit

für den schönen Nachmittag.

Ihre Hilda Finkelmann

 

 

 

 

Sonderpostkarte 100. Geburtstag Heinrich von Stephan

 

Wertstempel (P 211) von 1. Jan. 1875 Wertziffer in Ellipse,

jedoch ohne Kaiserkrone, Ausgabe 7. Jan. 1931,

entwertet mit einem K1 UB B 24.3.32, Portostufe 8 Pfg.

für Karten im Fernverkehr lt. Tarif vom 1.8.1927.

 

 

Leseabschrift:

Meine Lieben, ich wünsche Euch mit Euren

lieben Kindern, groß u. klein, ein recht frohes Osterfest.

Über Marie-Luise´s bestandenes Examen habe ich mich

sehr gefreut u. gratuliere ich dazu. Wenn Landrat Dr. Krass

nächstens aber aber so in meiner Nähe, Saalbau,

eine Versammlung beizuwohnen hat,

so findet er hoffentlich etwas Zeit um die alte Tante

zu besuchen u. dort eine Stärkung zu sich zu nehmen,

auch könnte er dann entweder Frau

oder etliche Kinder für einige Stunden bei mir absetzen.

Ob er es wohl tut? Wenn es mit meinem Befinden

nicht bald besser wird, seht Ihr mich mehr so oft.

Die besten Grüße von eurer Tante Hermine

 

 

Flugpostmarke Luftschiff "Graf Zeppelin L.Z. 121"über Erdkugel

 

Ausgabe Mai 1931, entwertet mit einem

Einkreisstempel Recklinghausen 1.

 

 

Flugpostmarke Polarfahrt des Luftschiffes "Graf Zeppelin L.Z. 127"

 

 Ausgabe 10. Juli 1931

mit dunkelbraunem Aufdruck.

Entwertet durch Einkreisstempel Recklinghausen 1 b.

 

 Reichspräsident Hindenburg

Auslandsganzsache 15 Pfg.

 

Ausgabe 1931 mit vermehrtem Absendervermerk

gegenüber der Ausgabe von 1928 nunmehr mit

3 Vordruck- und 3 Punktzeilen. Flugpostzuschlag 20 Pfg.

Flugpostmarken "Adler" Ausgabe 1. April 1926, entwertet

mit einem Kreisstempel Recklinghausen 1 B vom 25.8.33.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesebabschrift:

 

Recklinghausen, 25.8.33

Sehr geehrter Herr Karrer!

Auf Ihr gefl. Schreiben vom 15.d.M. erwidere ich Ihnen ergebenst,

daß ich auf Ihr Tauschangebot sehr gerne einginge,

leider aber nicht den von Ihnen gesuchten Wohltätigkeits- und

Gedenkmarken gegenwärtig nicht dienen kann.

Vielleicht darf ich später noch einmal auf

Ihren Vorschlag zurückkommen. Hochachtungsvoll

Otto Stephan  Halternerstr. 82 - Recklinghausen

 

 

 

 

Sogenannte Opferkarte

 

Frankiert mit einer 4 Pfg. + 2 Pfg. Zuschlagsmarke

aus der Serie Deutsche Nothilfe, Ausgabe vom 8. November 1934,

Berufsstände, hier Schmied.

 

 

 

 

 

Portostufe 4 Pfg. für Drucksachen  gem. Tarif vom 1. Dezember 1933.

Entwertet wurde die Marke mit einem Kreisstempel Recklinghausen 1,

UB e, vom 29.12. 1934.

 

 

 

Briefmarken zum Tod von Reichspräsident

Paul von Hindenburg, Ausgabe 4. September 1934.

 

Verschiedene Wertstufen der Hindenburgausgabe von 1933

wurden mit einem Trauerrand verausgabt.

 

 

 

 

 

 

 

Portostufe 5 Pfg. für Postkarten im Ortsverkehr

gem. Tarif vom 1. Dezember 1933. Entwertung durch

Kreisstempel Recklinghausen 1, UB e, vom 7.2.35 22-23.

 

 

 

 

 

 

Markenheftchen Zusammendrucke (MH-Zd) 1933 - 1940

 

Links Zd aus 1934/36 entwertet mit K1 Recklinghausen

Mitte Zd aus MH-Bl. 86 Poststempel Recklinghausen 1937

Rechts Zd aus MH-Bl. 89 Stempel Recklinghausen 1938

 

Sondermarke zum 250. Todestag Otto von Guericke (1602-1686),

Physiker, Erfinder der Luftpumpe und Bürgermeister von Magdeburg.

 

6 Pfg. Mehrfachfrankatur, gem. Tarif vom 1. Dezember 1933, Fernbrief.

Poststempel Recklinghausen 1 e vom 30.5. 1936.

 

 

Postauftrag - früher Postmandat

 

Dienstleistung der Post, auf Verlangen des Absenders Geld

einzuziehen oder Wechsel und Schecks zur Einlösung vorzulegen.

 

62 Pfg. Frankatur, zusammengesetzt aus 12 Pfg. Briefporto,

40 Pfg. Einschreiben und 10 Pfg. Einziehungsgebühr.

Die Freimarken aus der Serie Paul von Hindenburg von 1933 wurden

entwertet mit einem Kreisstempel Recklinghausen 1 b vom 2.11.37 12-13

 

 

 

Sonderkarte zugunsten der Ausstellung "Sammeln am Feierabend"

 

Die Ganzsache war nur am Sonderpostamt der Veranstaltung

sowie bei größeren Postämtern erhältlich.

Der Verkaufspreis betrug 20 Rpfg.

 

Postkarte mit eingedruckter Marke 5 Pfg. Steinadler vor Weltkugel,

beigeklebt 1 Pfg. Hindenburg zur Abrundung des Tarifs

für Postkarten im Fernverkehr. Entwertet mit einem

Kreisstempel Recklinghausen 1 e vom 28.9.37.

 

 

 

 

 

 

Philatelistische Karte bedarfsmäßig verwendet ohne

erkennbaren philatelistischen Einschlag.

 

 

Postformular

 

Kreisstempel Recklinghausen 1 B 12.1.35  7-8.

 

 

Postformular

 

Kreisstempel Recklinghausen 1 B 10.5.38 8-9.

  

 

 

 

 

Sonderform Einkreisstempel ab 1934 - 1939

 

Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten,

Postamtsbezeichnung "1" im oberen Bogen,

UB  "g"  im unteren Bogen.

 

Bisher nur auf Formularen und nur für Recklinghausen bekannt.

 

 

 

 

Belege die nicht im Katalog zu finden sind.