Kreis Recklinghausen

 

Historische Aktien - Nonvaleurs

 

Nonvaleurs, aus dem französischen non valeur - ohne Wert - sind historische,

wertlose, da an der Börse nicht mehr gehandelte Wertpapiere.

Wertlos vom Kurs her haben diese Stücke gelegentlich in Sammlerkreisen dennoch Gehalt.

Kriterien sind die vorhandenen Stückzahlen, Motive oder andere Gesichtspunkte.

So spiegeln diese Nonvaleurs manchmal die guten Zeiten der alten Kursnotierungen wider.

 

Damit ist der Weg freigeworden für eine interessantes Sammelgebiet,

das heimatliche oder auch wirtschaftliche Aspekte in sich vereinigt.

Das Sammeln von Nonvaleurs wird als Scripophilie bezeichnet.

 

Gezeigt werden nicht abschließend historische Wertpapiere,

die von Firmen und Unternehmungen aus dem Kreis Recklinghausen stammen

oder Bezug zum Kreis haben. Kurze Anmerkungen

zu den Firmen sind den Stücken beigegeben.

 

 

 

 

 

  

Hervest - Dorsten, Ausgabe vom Oktober 1929, ausgestellt auf Frau Elsa von Monschau, Charlottenburg, heute Berlin.

Rückseitig Eigentumsübertragung auf Frau Hopf in Zlin/Mähren. Die Stadt hieß von 1949 -1990 Gotwaldov.

Berühmtester Sohn der Stadt Zlin ist der Unternehmer Tomáŝ Bat´a, heute der weltweit größte Hersteller von Schuhen.

 

 

 

 

 

Gründer-Aktie 1000 Mark vom 15.9.1913.

Herstellung von Flaschen und Hohlglas aller Art.

Erträge wurden auch durch Pachten und Zinsen erzielt.

 

 

 

Rückseite in französischer Sprache.

Umstellungsvermerk - Lochentwertet

 

 

 

 

 

 

Aktie der zusammengelegten Schachtanlagen König Ludwig Recklinghausen und Ewald Herten vom Juli 1935

und September 1936. Beide bei Giesecke & Devrient in Leipzig gedruckt..

 

 

 

Kuxe vom 1. September 1899

 

 

 

1. Übertragungsvermerk:

Clemens Mittelviefhaus Recklinghausen 1906,

2. Übertragungsvermerk:  Luise Mittelviefhaus 1932

 

 

 

 

 

Aktie vom 10. Januar 1918 ausgestellt auf die

Königliche Bergwerksdirektion Recklinghausen

 

 

 

1. Umschreibungsvermerk: nunmehr

auf Bergwerks Aktiengesellschaft,

2. Bergwerksgesellschaft Hibernia, Herne.

 

 

 

Kuxe vom 17. September 1904 ausgestellt auf

Hermann Schüler in Bochum.

 

 

   

 

 

 Entwurf einer Obligation vom 1. Juli 1928 für den Bau

des neuen Prosperhospitals an der Hohenzollernstraße

(mittlerweile abgerissen). Rückseite mit Coupons.

siehe auch Prosper Hospital Recklinghausen

 

 

Berlin - Gubener Hutfabrik AG

 

Vormals A. Cohn   Guben - Kassel

nach dem 2. WK Hutfabrik Hess  Recklinghausen,

Hernerstraße

 

 Aktie über 1000 RM Mai 1928, Lochentwertet

Druck Giesecke & Devrient

 

 

 

 

Schlegel-Scharpenseel Brauerei AG

 

1918 fusionierten die Schlegel-Brauerei AG und die Scharpenseel-Brauerei AG zur Schlegel-Scharpenseel-Brauerei AG.

Die AG mit einem Aktienkapital von 3,6 Mio. Mark wurde am 5. September 1918 ins Handelsregister eingetragen.

Als Firmenlogo wurden drei aneinander stoßende Küferhämmer als gemeinsames Markenzeichen gewählt.

 
Zum 1. Oktober 1920 wurde die Recklinghäuser Brauerei AG, vormals Pott u. Goebel, erworben.

 

Auf der Jahreshauptversammlung am 27. Januar 1938 erhielt der Vorstand die Ermächtigung,

auf Wunsch der Aktionäre je 5 Aktien zum 200,- RM in eine Aktie zu 1000,- RM umzutauschen.

 

 

  

Von Otto Kolbe gestaltete Brauerei-Werbung mit dem Firmenlogo

und Abbildungen des Hauptbetriebs Bochum,

der Brauerei in  Recklinghausen und Herne

sowie der Malzfabrik Giersleben (Anhalt).

 

 

 

 

 

 

Aktie vom Januar 1938 über 200.- RM und Aktie vom Januar 1938 über 1000.- RM,

beide gedruckt bei R-Oldenburg München-Berlin.

 

 

 

Gold Bonds

 

Deutsche Auslandsanleihen werden als Gold Bonds bezeichnet. Nach der Hochinflation 1923 wurden diese Auslandsanleihen plaziert.

Der überwiegende Anteil der Anleihen wurde an Investoren in den USA verkauft. Nur wenige Anleihen wurden in Europa gezeichnet.

Man kann diese Anleihen als Vorläufer der Cross-Border-Geschäfte bezeichnen. Nur das die Gold-Bonds klare Regelungen auf

der Titelseite hatten, und nicht auf tausenden von Seiten unverständliche Reglungen unterschoben, die eh kein Bürgermeister verstand.

 

In Anspruch nahmen die Anleihen die damalige

"Gas- und Eltwerke Kommunale Aktiengesellschaft Recklinghausen"

"Municipal Gas an Electric Corporation of Recklinghausen"

und die

"Vestische Kleinbahnen GmbH"

"Vestan  Electric Railways Company" Herten.

 

Gedruckt wurden beide Anleihen bei Hamilton Banknote New-York.

 

 

 

Städtische Gas- und Elektrizitätswerke Recklinghausen,

Goldbond zu 500 $ - Ausgabe New York Dezember 1927.

Laufzeit 20 Jahre bis 1947

 

 

Rückseite mit Coupons

der Jahre 1945 - 1957

 

 

 

Städtische Gas- und Elektrizitätswerke Recklinghausen,

Goldbond zu 1000 $ Ausgabe New York Dezember 1927

Laufzeit 20 Jahre bis 1947.

 

 

Rückseite mit Coupons für

die Jahre 1942 - 1947.

 

 

Vestische Straßenbahnen Herten, Goldbond zu 500 $

Ausgabe New York Dezember 1927 - Laufzeit 20 Jahre bis 1947

 

 

Rückseite mit Coupons für

die Jahre 1941 - 1947

 

 

 

 

Vestische Straßenbahnen Herten, Goldbond zu 1000 $

Ausgabe New York Dezember 1927 - Laufzeit 20 Jahre bis 1947

 

 

 

Rückseite mit Coupons für

die Jahre 1940 - 1947

 

 

 

 

Gründeraktie vom 1. Januar 1907,

Umstellungsvermerk auf 700 Goldmark, lochentwertet.