V I C T O R         L  É  O  N

 

1 8 5 8    -    1 9 4 0

 

 

 

 

Auf die Autogrammkarte schrieb Victor Léon scherzhaft

am 1. September 1931: “Das bin ich ja gar nicht!“

 

 

Victor Léon, eigentlich Victor Hirschfeld, wurde am 4. Januar 1858 in Wien geboren. Er verstarb ebenda am 3. Februar 1940.

 

 

 

 

Der österreichische Bühnenschriftsteller und Dramaturg Léon war Verfasser zahlreicher Volksstücke und Operettenlibretti. U.a. schrieb er den Text zur Operette „Der Opernball“ von Richard Heuberger zusammen mit  Hugo von Waldberg (Uraufführung 1898 in Wien),  „Wiener Blut“ (1899) und „Die lustige Witwe“ von Franz Lèhar (1905). Auch für Leo Fall und Oscar Strauss war er tätig (siehe Abb.).

 

 

Für Franz Léhar war es eine glückliche Fügung, mit dem Librettisten Victor Léon in Kontakt treten zu können. Er vertraute ihm das Textbuch zum „Rastelbinder“ an. Aber auch der Text von „Land des Lächelns“ ist von  Léon.

 

 

 

 

 

 

    

Ein musikalisches Werk aus der "Silbernen Operettenära" - "Der fidele Bauer" ist eine Operette

in zwei Akten von Leo Fall. Das Libretto stammt von Victor Léon. Uraufgeführt wurde

das Stück am 27. Juli 1907 in Mannheim unter der Leitung von Robert Stolz.

 

Auch für die Operette "Liebeszauber" von Oscar Nathan Strauss (1870 - 1954) schrieb Victor Léon

das Libretto. Die Operette wurde am 28. Januar 1916 am Wiener Bürgertheater uraufgeführt.