S I G M U N D      F R E U D

 

 1 8 5 6    -    1 9 3 9

 

 

 

 

  Zum 125. Geburtstag von Sigmund Freud  verausgabte die

 österreichische Post eine Sonderbriefmarke mit seinem Portrait:

Ausstellungssonderstempel und Hinweis auf die Ausstellung

im Sigmund Freud Haus in Wien, darunter Sonderstempel Psychologisches

Krankenhaus Baumgartner Höhe Wien, an dem Sigmund Freud arbeitete.

 

 

 

Sigmund Freud, eigentlich  Sigismund Schlomo Freud, ist am 6. Mai 1856 zu Freiberg in Mähren geboren. Der bescheidene Textilhandel seines Vaters Jacob Freud ging frühzeitig zugrunde. Die Familie übersiedelte nach Wien in den II. Gemeindebezirk.

 

Nachdem Freud 1873 die Matura mit Auszeichnung abgelegt hatte, studierte  er an der Wiener Universität Philosophie und Biologie, ehe er sich ganz der Medizin als künftigem Beruf verschrieb. Im Jahre  1881 schloß er sein Hochschulstudium im Allgemeinen Krankenhaus ab. 1885 wurde Freud zum Privatdozenten ernannt, 1886 folgte die Vermählung mit Martha Bernays und die Eröffnung einer eigenen Praxis.

 

Sigmund Freud, von Hause aus Neurologe, Erforscher der Hysterie, der Neurosen und krankhaften Bewußtseinszustände, gilt außerhalb Deutschlands, wo er noch bis vor wenigen Jahren meist verkannt wurde, und vor allem in der  gesamten angelsächsischen Welt als  der bedeutendste Arzt seiner Zeit und als „Einstein der Medizin“.

 

Geschmäht, verhöhnt, bereits todkrank und seines Vermögens beraubt, gelang Freud nach dem Anschluß Österreichs mit britischer Hilfe die Flucht nach London, wo er in die Royal Society aufgenommen wurde. Die englische Regierung gewährte ihm ein lebenslängliches „Sanktuarium“ (Zufluchtsstätte/Freistatt).

 

 

 

Freud in einer Selbstdarstellung:

 

„So kann ich denn, rückschauend auf das Stückwerk meiner Lebensarbeit, sagen,

daß ich vielerlei Anfänge gemacht und manche Anregungen ausgeteilt habe,

woraus dann in der Zukunft etwas werden soll „ .  

 

 

  

 Absenderfreistempel der Post AG

  

   

 

  

Sonderstempel zur Aufführung des Sigmund Freud Films von John Huston 1964.

 

Zum 150. Geburtstag verausgabte die österreichische Post eine Briefmarke zum Freud-Jahr.

In der ehemaligen Ordination von Freud in der Berggasse 19 ist ein Museum eingerichtet.

Dort wurde zum Jubiläum eine eigene Ausstellung mit dem auf

der Briefmarke angezeigtem Titel ausgerichtet.

 

 

 

 

Quellen: Biographie: FDC Österr. Staatsdruckerei

Bebilderung: Eigenmaterial/Mitschke