Dupré Juwelier und Uhrmacher

Recklinghausen

 

Belegt wird die ehemalige Firma einmal mehr durch postalische Belege und Zeitungswerbung. Das Dupré Haus ist ab 1792 bekannt. Zunächst war der Goldarbeiter Dupré im Haus Markt 10 ansässig. Später folgten dann die Tabakverkäufer Mühlensiepen, Wolfslast und heute Teichler. 1901 verweist ein Geschäftseintrag auf die neue Adresse Markt 15, Uhrmacher Theodor Dupré hin. Dupré war um 1900 Eigentümer des Hauses. Dieses wurde 1929 wegen des Althoff-Neubaus abgerissen.

 

 

Foto drittes Haus von links Dupré mit dem weißen Giebel - Mitte Anzeige Recklinghäuser Zeitung 1900 -

Dupré gleich neben David Cosmann (rechts) auf einer Ansichtskarte von 1905.

 

 

 

 

 

Übersee-Paketbegleitbrief nach Chikago Illinois an den Bruder Hubert Dupré. Es handelte sich um den Versand einer Kiste

mit über 19 Pfund Gewicht. Frankiert ist der Paketbegleitbrief (heute Paketkarte) mit einem senkrechten Paar 10 Groschen grau

Ziffernzeichnung von 1872 und einem senkrechten Sechserblock 30 Groschen graublau Ziffernzeichnung, ebenfalls aus 1872.

Die Marken sind auf der Rückseite verklebt. Alle Marken vorschriftsmäßig handschriftlich entwertet.

Handschriftlicher Leitvermerk Bremen und schwarzblauer Einkreisstempel Bremen.

 

 

Vorderseitig ein Einringstempel Recklinghausen vom 9.12. (18)73 - 12-1 N als Aufgabezeit und ein Paketklebezettel.

Für das Paket mußten 180 Groschen an Gebühren entrichtet werden. Vorn als Rötelvermerk und auf der Rückseite mit einem schwarzen Schriftzug vermerkt.

Die Marken stellen eine nicht sehr häufig vorkommende Kombination dar. Der Sechserblock selbst ist die drittgrößte Einheit, die bislang aus Brustschild-Zeit bekannt ist.

 

 

 

 

Adressiert ist der Paketbegleitbrief an den Bruder Hubert Dupré in Chikago. Er wurde am 20. Februar 1847 in Recklinghausen geboren. Im Oktober 1865 wanderte er in die USA aus. Er wurde katholisch erzogen. Seit seiner Ehe mit Katherine Rilling, geb. in South Bend/Indiana, am 15. August 1872 schloß er sich der lutherischen Kirche an.  Die Familie zog im Oktober 1875 nach State Center bei Chicago und hat hier seitdem gelebt. Vier Kinder, zwei Söhne und zwei Töchter, wurden Herrn und Frau Dupré geboren; Mary Louise, Emma Marie Katherine, Robert Hubert, und Edward August. Hubert Dupré, der einen Malerhandel betrieb,  verstarb am 9. März 1921 in State Center, Marshall County Iowa.

 

 

                    

Quelle

Stadt Archiv

Recklinghäuser Zeitung

Genealogie Buff

Auktionshaus Köhler

Eigene Belege