E L I S A B E T H       B E R G N E R

 

 1 8 9 7    -    1 9 8 6

 

   

 

Österreichischer Doppelkreiszierstempel

"Drohobycz", Geburtsort von Elisabeth Bergner,

auf 6 Kreuzer österreichische Freimarkenausgabe

Wappenzeichnung von 1854.

 

Elisabeth Bergner (eigentlich Ettel) wurde am 22. August 1897 in Drohobycz/Galizien geboren. Sie hatte zwei Geschwister und wuchs in Wien auf. Die Erziehung ebendort oblag einem Hauslehrer, dem Medizinstudenten Levy Moreno (1890-1974).

 

Ein Studium begann Elisabeth Bergner 1912 an der k.u.k. Schauspielakademie in Wien. Dort lernte sie Thomas Schramek und dessen Freund Bruno kennen, die ihre Partner beim Rollenstudium wurden. Sie bekam auf der Akademie einen der begehrten Freiplätze; im Anschlußjahr allerdings keine „Ansehrolle“ und mußte sich dementsprechend selbst um ein Engagement kümmern.

 

 

 

  

Das Rollenfoto wurde von der Schauspielerin eigenhändig signiert.

Es zeigt sie als Rosalinde in Shakespeares "Wie es Euch gefällt"

aus dem Jahr 1923 und wurde im Atelier Zander & Labisch Berlin aufgenommen.

Daneben Künstlerkarte aus dem Atelier Geiringer-Horovitz/Wien.

 

 

Der Dichter Dr. Albert Ehrenstein, überzeugt von ihrem Talent, bewährte sich in dieser Zeit als ihr verläßlicher Mentor. Sie wurde 1915 nach Innsbruck vermittelt. Ihre erste Rolle erhält sie in Sudermanns Schauspiel „Das Glück im Winkel“.

 

Nach 1916 waren weitere Stationen Wien, Zürich, Berlin (Lessing  Theater) und München. Es gab Dreharbeiten zu „Fräulein Else“ und Tourneen durch Europa. Am 10. Januar 1933 heiratete sie Paul Czinner in London. Hier in London traf sie mit Carl Zuckmayer zusammen. 1942 siedelte Elisabeth Bergner nach New York über. Zwei Spielzeiten hatte sie dort Glück mit dem Stück „The two Mrs. Carrols“.    

 

1954 spielte sie erstmals seit 1932 wieder auf einer deutschen Bühne in „Tiefe blaue See“ an der Berliner Komödie. Sie wird Mitglied der Berliner Akademie der Künste, erhält den Schiller-Preis der Stadt Mannheim, den Bundesfilmpreis, das Filmband in Gold, den Ernst-Lubitsch-Preis, den Eleonora-Duse-Preis in Venedig und die Ernst-Reuter-Plakette in Berlin.

 

Bis ins hohe Alter hinein bleibt Elisabeth Bergner ihrem Metier treu und verbunden. Die große Schauspielerin starb am 12. Mai 1986 in London. Ihre Grabstätte befindet sich im Londoner Crematorium in Golders Green.