Amnesty International

Peter Benenson

 

 

Sondermarke Deutschland

Ersttagstempel Bonn

 

 

Mit einem "Appell für Amnestie" im Jahr 1961 setzte der Anwalt Peter Benenson

das Startzeichen für eine weltweite Menschenrechtsbewegung.

 

 

Ursprünglicher Name des Gründers von Amnesty International war Peter James Henry Salomon. Er war Anwalt und Politiker der Labour Partei und wurde am 31. Juli 1921 in London in eine jüdische Familie geboren. Nach dem Tod seines Großvaters Grigori Benenson nahm er dessen Namen an.

 

Schon als 16jähriger beteiligte er sich mit Schulkameraden an der Errichtung eines Fonds zur Unterstützung von Kindern, die im Spanischen Bürgerkrieg zu Waisen wurden. Während des 2. Weltkriegs war er in Zusammenarbeit mit anderen Kollegen an der Entzifferung der Lorenz-Codiermaschine beteiligt.

 

 

Absenderfreistempel "ai" Deutschland

 

Benenson veröffentlichte am 28. Mai 1961 in der britischen Zeitung "The Observer" (Der Beobachter) einen Artikel mit dem Titel "Die vergessenen Gefangenen". Er rief in diesem Artikel die Leser auf, sich durch Anschreiben an die jeweiligen Regierungen für die Freilassung politischer Gefangener einzusetzen. Er merkte an, daß tagtäglich in den Zeitungen von Gefangenen berichtet wird, deren Ansichten oder Religion den Regierungen ihrer Länder nicht gefallen. Grund für diesen Beitrag war die Verurteilung zweier portugiesischer Studenten zu sieben Jahren Haft, weil sie während des Regimes des Diktators António de Oliveira Salazar auf ihre Freiheit angestoßen hatten. Dieser Artikel wurde von weiteren europäischen Zeitungen abgedruckt.

 

Sondermarke Dänemark

zu 25 Jahre Amnesty International

 

Benenson trat 1958 der katholischen Kirche bei. Er starb am 25. Februar 2005 in Oxford. Verschiedene Postverwaltungen ehrten den Einsatz vom Amnesty International mit der Herausgabe von Sondermarken.

 

 

 

Quellen

 

ETB 20/2011 Post AG

Roland Mitschke/Wien

Eigenbelege