Südwest - Afrika

SWA

Mandat 1945 - 1989

 

 

Südwest-Afrika war bis 1966 Treuhandgebiet von Südafrika bzw. der UNO. Bis zur Unabhängigkeit am 21. März 1980 verwaltete Südafrika das Land. Zum besonderen Status von Walfischbay ist folgendes anzumerken. Walfischbay wurde durch die Einverleibung des Umlandes durch das Deutsche Reich zu einer britischen Enklave. 1910 wurde das Gebiet als Teil der Kapprovinz Bestandteil der neugegründeten Südafrikanischen Union (a.a.O.). Südafrika betrachtetet das Gebiet als sein Territorium und trat es erst nach Ende der Apartheid am 1. März 1994 samt den Pinguininseln an die Republik Namibia ab.

 

Marken aus dieser Zeit werden hier unter der Bezeichnung SWA geführt, quasi im Zeichen eines Transitionsprozesses, einem kompletten Wechsel des politischen Systems in diesem Land, der sich 1994 verwirklichte.

 

Gab es während des südafrikanischen Mandats hin und wieder zweisprachige Briefmarkenausgaben "Suidwes Afrika - South West Africa" als Landesbezeichnung,  so endeten mit der Ausgabe der Marken zur Krönung von Elizabeth II. am 2. Juni 1953 (nachfolgende Marken) die  Überdruck- und Hilfsausgaben. Fortan war der Landesname auf  allen Marken zweisprachig vertreten.

 

 

 

 Krönung von Königin Elizabeth II.

Zweisprachige Markenausgabe mit 5 Werten

mit unterschiedlichen Pflanzenabbildungen

 

1d Trompetenbaumgewächs

2d Bauhinia macrantha (Schmetterlingsblütler)

 

 

 

Werte aus der Dauerbriefmarkenserie  1954

Sterling-Währung: Pfund - Shilling - Penny

 

Brandberg-Massiv Gazellen - Karakullamm - Hererofrau

 

 

 

Werte aus der nachfolgenden Dauerbriefmarkenserie 1961

nun Dezimalwährung: Rand und Cent

 

 

Drachenbaumaloe - Zwergflamingo - Diamanten

 

 

 

Amtliche Ganzsachen mit Beifrankatur

aus der Freimarkenserie Wüstenpflanzen von 1973-1979

 

Gab es vormals Überdruckmarken mit dem Kürzel "SWA", so führen Markenausgaben

ab 1968 bis 1989 einheitlich diese Bezeichnung nunmehr im Markenbild.

 

3c Motive Mittagsblume und 10c Gasterie

 

3c Mittagsblume und Sonderausgabe 10c Sandwüste Namib

 

 

 

The Big Five:

 

Nashorn - Büffel - Löwe - Leopard - Elefant

aus der Dauerserie "Wildlebende Säugetiere" ab 1980

Fünferstreifen und Viererblock mit Kontroll-Nummern und Farbenspiegel.

 

 

 

 

 

Gutter Pair Proof  - Doppelstück zu Prüf- und Vorlagezwecken.

Im Jahr 2007 kamen Marken dieser Art im Zuge der Abgabe

von Archivmaterial durch die Post in den Handel.

 

 

 

 

Sondermarken in Blockform zum Thema "Wale"

 

Schwertwal - Buckelwal - Südlicher Glattwal - Pottwal - Finnwal

 

 

 

Frauenkopfschmuck

Serie von vier Marken aus 1984

 

Buschmann-Frau, Frisur mit Eierschalengehängen

 

 

 

Markenheftchen 1& 2 (MH)

mit Marken aus der Serie "Wildlebende Säugetiere" 1980

mit unterschiedlichen Werbeeindrucken.

 

Block von 10x12 C Marken "Büffel" mit Kontroll-Nummern Ausgabe 1. April 1985

 

 

 

Block von 10x12 C Marken "Büffel" ohne Kontroll-Nummern,

aber mit Reihenzähler am Unterrand, Ausgabe 1. August 1985

 

 

 

 

Letzte Freimarkenserie von SWA "Mineralien und Bergwerke" 1980

 

Das Mineral "Boldwoodit" aus Südwestafrika ist dargestellt auf einer 18c Marke.

 Die linke Marke zeigt eine falsche Formel des Minerals.

Ein Jahr später wurde eine korrigierte Marke herausgegeben.

 

 

                                        Falsche Formel                                                                  Korrigierte Formel